Abformung digital oder konventionell

Zielgruppen: Zahnarzt/ärztin

Der digitale intraorale Scan hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung erlebt. Die verfügbaren Verfahren und Geräte verfügen über erhebliches Potential, dass mittelfristig einen vollständigen Ersatz der klassischen Abformung erwarten lässt.

Damit erhebt sich zwangsläufig die Frage, an welcher Stelle der Entwicklung wir uns gegenwärtig befinden. Welche Indikation geht schon digital und ist möglischerweise analogen Verfahren soweit überlegen, dass die Anwendung digitaler Verfahren fast ein "Muss"darstellt? Welche Bereiche sind mit der digitalen Abformung noch nicht abdeckbar oder so sehr mit Nachteilen behaftet,dass es nach wie vor der analogen Technik bedarf. Wie jede neue Technik, eröffnen auch intraorale Scanverfahren grundsätzlich neue Möglichkeiten und Behandlungsoptionen. Diese bringen aber auch ihre spezifischen Probleme mit. In diesem Spannungsfeld nimmt der Vortrag eine Standortbestimmung vor und zeigt die wesentlichen erfolgsrelevanten Parameter analoger wie digitaler Abformverfahren auf.